Nikolaj Dubowskoj

Nikolaj Dubowskoj (Nikolai Nikanorowitsch Dubowskoj)

Nikolaj Nikanorowitsch Dubowskoj (1859 – 1918) war ein russischer Landschaftsmaler des 20. Jahrhunderts.

Rund 400 Gemälde und über 1000 Studien schuf Dubowskoj im Laufe seines Künstlerlebens, darunter hauptsächlich Winter- und Berglandschaften sowie Fluss- und Meeresdarstellungen.

Zu seinen bekanntesten Arbeiten zählen die Werke „Winter in der Trinitäts-Sankt-Sergius Lavra in Sergiev Posad“, „Abend“, „Auf dem Bauernhof“, „Überschwemmung in St. Petersburg“, „Moskau, die Kirche des gesegneten Wassilij“, „Boote“ und „Erster Schnee“.

Mit dem im Jahr 1890 entstandenen Ölgemälde „Es ist still geworden. Vor dem Sturm“, entstand Dubowskojs bekanntestes Gemälde. In dieser Darstellung gelang es dem Künstler, die Stille vor dem herannahenden Gewittersturm einzufangen. Ein Motiv, das neu war für diese Zeit.

Leben

Nikolaj Nikanorowitsch Dubowskoj wurde am 17. Dezember 1859 im russischen Nowotscherkassk geboren.

Als Jugendlicher besuchte er das Militärgymnasium in Kiew. Bereits in dieser Zeit fühlte er sich der Kunst sehr verbunden, stand jeden Tag zwei Stunden früher auf, um noch vor dem Unterricht malen zu können.

1870 wurde Dubowskoj zum Kadett in der Vladimirsky Kiewer Militärhochschule ernannt.

Der Direktor des Gymnasiums riet den Eltern schließlich, den Sohn an der Kunstakademie anzumelden.

So begann Dubowskoj 1877 sein Kunststudium an der „St. Petersburger Akademie der Künste“, wo er von Michail Konstantinowitsch Clodt unterrichtet wurde.

Während der nächsten vier Jahre gewann er dann nacheinander vier kleine Silbermedaillen.

Für die akademische Ausstellung reichte der Künstler 1882 zwei seiner Gemälde ein: „Vor dem Sturm" und „Nach dem Regen“. Doch die Jury der Akademie lehnte die Werke ab.

Trotz der Enttäuschung ließ sich Dubowskoj nicht unterkriegen und präsentierte zwei Jahre später sein Gemälde „Winter" und erlangte damit einen herausragenden Erfolg.

Ab 1889 leitete er dann die russische Künstlervereinigung „Peredwischniki“, die sich überwiegend aus Malern des Realismus zusammensetzte und gegen die Restriktionen der „Kaiserlichen Kunstakademie“ in Petersburg protestierte.

Am 28. Februar 1918 starb Nikolaj Nikanorowitsch Dubowskoj schließlich im Alter von 59 Jahren in Petersburg.