Monika Sosnowska

Sosnowska

Monika Sosnowska

Die Künstlerin Monika Sosnowska ist am 7.Mai 1972 in Ryki, Polen geboren. In den Jahren 1993-1998 studierte Sie an der Kunstuniversität in Posen, wo Sie schließlich auch Ihren Magister Artium abgeschlossen hat. In den Folgejahren verbrachte Sie Ihre Zeit in Amsterdam, wo Sie schließlich im Jahr 2000 Ihre erste Ausstellung zeigen konnte. Daraufhin verbreiteten sich Ihre imposanten Kunstwerke immer weiter, sodass Sie im Jahr 2004 eine Einladung vom „The Modern Institute“ in Glasgow bekam, um eine Ihrer Installationen zu zeigen. In Folge dessen zeigt Sie bis heute Ihre Arbeiten in zahlreichen Einzel-/ Gruppenausstellungen auf der ganzen Welt. Neben Ihren charakteristischen Installationen aus massiven Materialien hat Sie besonders in Ihren jungen Jahren als Künstlerin eigene Malereien gefertigt – auch hier erkennt man Ihre klare Handschrift in einem unverkennbaren Stil. So hat sie bereits bei Ihren Gemälden auf die Darstellung eines Raumes konzentriert. Ungewöhnliche Kompositionen von Gegenständen, gedeckte Farben und eine unverkennbare Pinselführung geben den Kunstwerken eine besondere Ausstrahlung.

Von der Malerei zur Installation

So entwickelte Sie sich aus der Malerei zu einer heute renommierten Installationskünstlerin, die auf der ganzen Welt Ihre außergewöhnlichen Skulpturen zeigt, womit Sie die Kunstwelt immer wieder begeistert. Besondere Aufmerksamkeit hat Sie 2007 bei der 52. Biennale von Venedig bekommen: Dort zeigte Sie in einem Pavillon aus den 1930er Jahren eine riesige, skelettartige Installation, die wie in den Raum gezwängt wirkte. So setzt Sie sich mit Ihren Installationen und Skulpturen immer wieder kritisch mit der modernen Architektur auseinander – besonders im Bezug auf Ihr Heimatland Polen mit kommunistischer Vergangenheit.

Ausschnitt der wichtigsten Einzelausstellungen aus den letzten 15 Jahren

Einzelausstellungen

  • Capitain Petzel, Berlin, Deutschland (2019)
  • Urban Flowers, Galerie Gisela Capitain, Köln, Deutschland (2018)
  • Monika Sosnowska, Museum Susch, Engadin, Schweiz (2017)
  • Habitat, The Contemporary Austin, USA (2016)
  • Architectonisation, Serralves Foundation – Museum of Contemporary Art, Porto, Portugal (2015)
  • Monika Sosnowska. Ginza Maison Hermès, Tokyo, Japan (2015)
  • Monika Sosnowska. Atelier Calder, Saché, Frankreich (2014)
  • Regional Modernities, Australian Center for Contemporary Art ACCA, Melbourne, Australien (2013)
  • Project Gallery: Monika Sosnowska, Pérez Art Museum Miami (PAMM), USA (2013)
  • Monika Sosnowska: Fir Tree, commissioned by Public Art Fund for the Doris C. Freedman Plaza at Central Park, New York, USA (2012)
  • The Fire Escape. Museo Tamayo, Mexico City, Mexiko (2011)
  • The Stairway, Herzliya Museum of Contemporary Art, Tel Aviv, Israel (2010)
  • Monika Sosnowska, The Modern Institute, Glasgow, Schottland (2008)
  • Projects 83: Monika Sosnowska, Museum of Modern Art, New York, USA (2006)

Gruppenausstellungen

  • Experience Traps, Middelheimmuseum, Antwerp, Belgien (2018)
  • Living Cities, Tate Modern, London, England (2017)
  • La memoria finalmente. Arte in Polonia: 1989-2016, Galleria Civica di Modena, Italien (2016)
  • Ten Rooms, Three Loggias and a Hall, Sprengel Museum Hannover, Deutschland (2105)
  • Buildering: Misbehaving the City, Blaffer Art Museum, Houston (2013) and Contemporary Arts Center, Cincinnati, USA (2014)
  • El ojo en el tiempo, obras de la Colección Adrastus, Museo Carrillo Gil, Mexico City, Mexiko (2014)
  • New Sculpture, Zachęta – Narodowa Galeria Sztuki, Warsaw, Polen (2012)
  • Skyscraper: Art and Architecture Against Gravity, MCA- The Museum of Contemporary Art Chicago, USA (2012)
  • elles@centrepompidou, Centre Georges Pompidou, Paris, Frankreich (2010)
  • STAY FOREVER AND EVER AND EVER, South London Gallery, London, England (2007)

Zusätzlich repräsentierte Sie 2007 ihr Heimatland Polen bei der 52. Biennale von Venedig – woraufhin Sie in den Folgejahren zu weiteren Biennalen in Glasgow, Shanghai und Sharijah eingeladen wurde.