Tim Porter

Tim Porter


Tim Porter ist ein US-amerikanischer Fotograf und Journalist aus Marin County, Kalifornien.

Mehr als zehn Jahre lang hat Porter als stellvertretender Chefredakteur für Nachrichten und als Gründungsredakteur der Zeitung gearbeitet, u. a. in Los Angeles, Nevada, Berkeley und San Francisco.

Seit 2001 ist er freiberuflich als Autor und Fotograf für die „Associated Press“, die „New York Times“ und das „Marin Magazine“ tätig, bei dem er acht Jahre zuvor als Hauptfotograf und Redakteur angestellt war.

Neben dem Journalismus konzentriert sich Porter hauptsächlich auf Editorial-, Porträt-, Food- und andere Produktfotografie. Hierzu zählen seine Bilder „Cocktails für zwei“, „Weiße Landkirche mit Kirchturm“, „Bio-Gemüsepaprika“ und „Fluss des Nebels“

Zudem ist er Mitautor von „News“, „Improved“, einem Buch über Innovation und organisatorische Veränderungen in der amerikanischen Zeitungsindustrie und einem Kochbuch mit Bio-Lebensmitteln aus Marin County.

Mit der Dokumentarfotografie im Süden Mexikos verfolgt Porter eine neue Leidenschaft. Sein Hauptprojekt ist das Fotografieren von Familien im Bundesstaat Oaxaca, die aus den USA kommend in ihre Heimatstädte zurückgekehrt sind.

Bei einem dieser Besuche im Jahr 2017 ist der Fotograf dann auch mal an seine körperliche Grenze gestoßen. Jeden Tag war er mit seiner Kameraausrüstung unterwegs gewesen und fünf bis acht Meilen gelaufen. Dabei hatten ihn die Hitze und die Luftfeuchtigkeit geplagt und seinen großen Durst hatte er selbst mit mehreren Flaschen Wasser nicht stillen können.

Auf dieser 15-tägigen Reise war er oft so erschöpft gewesen, dass er mehrmals daran gedacht hatte abzubrechen und nach Hause zu fliegen.

Am Tag vor seiner Abreise hatte er noch 90 Minuten lang mit einer Gruppe von Kindern Basketball gespielt, danach war er körperlich so am Ende gewesen, dass er spontan am nächsten Tag seinen Rückflug nach Hause angetreten hatte.

Doch seine Anstrengung hat sich gelohnt, denn einige Fotografien dieser Reise wurden im „Centro Fotográfico Manuel Álvarez Bravo“ in Oaxaca gezeigt. Die Ausstellung diente zu Ehren der verstorbenen Dokumentarfotografin Mary Ellen Mark, Porters Freundin und Mentorin.


Tim Porter über seine Kunst:


„Fotografiere die Welt so, wie sie ist. Nichts ist interessanter als die Realität. “