Shirley Novak

Shirley Novak

Shirley Novak ist eine US-amerikanische Malerin, die neben ihren bunten Blumenmotiven auch traumhaft schöne Gärten entstehen lässt.

Geboren in Südkalifornien, entwickelte Novak schon früh eine Leidenschaft für Blumen und Farben.

Besondere Inspiration für ihre eigene Kunst fand sie dann bei Claude Monet, der sie nicht nur als Maler, sondern auch als passionierter Gärtner faszinierte.

Doch erst als ihre Tochter erwachsen war, begann Novak ihr Leben ganz der Malerei zu widmen. Sie zog nach Denver, Colorado, und nahm hier ihren ersten professionellen Kunstunterricht.

Zu dieser Zeit bewohnte sie eine kleine Wohnung in einem alten Geschäftshaus und lernte von großartigen Lehrern in der „Art Student's League of Denver“.

Schon bald konnte sie einen Mentor für sich gewinnen und als Gegenleistung kümmerte sie sich um seinen Garten mitsamt den darin lebenden Hühnern.

Später nahm sie an einem Workshop für Malerei in Aspen teil und traf hier ihren zukünftigen Ehemann Ralph. Gemeinsam begaben sie sich auf eine Reise durch den Westen von Colorado, sammelten Eindrücke, die sie beide dann in ihren Bildern verarbeiteten.

Im Jahr 1997 heiratete das Künstlerpaar und bezog im Herbst 1998 ihr Haus, das sie zuvor auf einer Weide im Westen von Colorado gebaut hatten. Sie pflanzten einen kleinen Blumengarten, der inzwischen aussieht wie ein Park.

Inmitten dieser Gartenoase, umgeben von den großen schneebedeckten Bergen Colorados, befinden sich zwei separate Studios, in denen sie und ihr Ehemann ihre Bilder malen.

Hier entstanden beispielsweise Novaks Werke „Inselgarten“, „Großer Kosmos“, „Kürbismohn I“, „Das starke Rot II“, „Frühlingsfreude“, „November Mohn“, „Sonniger Reichtum II“, „Selige Tulpen“ und „Faden des Lebens I“.

Neben der Malerei in Öl, Acryl und Wasserfarben gestaltet und pflegt die Künstlerin auch weiterhin wunderschöne Gärten, die selbst zu wahren Meisterwerken werden.

Die Originalgemälde der Künstlerin finden sich aktuell in repräsentativen Sammlungen innerhalb der USA.

Shirley Novak über ihre Kunst

„Ich lese gerne über die Leidenschaft, die Claude Monet für seinen Garten hatte. Mein Garten gibt mir große Freude und unzählige Ideen für Gemälde. Jedes Jahr lasse ich die Natur ihren Weg gehen und lasse Setzlinge an neuen Orten und in Kombinationen wachsen, an die ich nicht gedacht hätte.

In jeder Ecke meines Gartens gibt es immer schöne Überraschungen. Was ich mit Farbe versuche, ist die Freude, die ich in meinen Themen empfinde; die Blumen, die ich anbaue, und die Wildblumen in Bergwiesen."