Noel Halle

Noël Hallé

Noël Hallé (1711–1781) war ein französischer Maler, Kupferstecher und Schriftsteller des Rokokos.

Ursprünglich als Architekt ausgebildet, widmete sich Hallé jedoch hauptsächlich der Malerei. Besonders der französische Adel war von seinen allegorischen und biblischen Themen angetan. Das bescherte dem Künstler regelmäßig lukrative Aufträge, auch für Porträts.

Zu seinem Werk, das u. a. in Öl auf Leinwand, Feder und Tinte sowie in Radiertechnik entstand, zählen die Gemälde und Bilder „Der Mittag“, „Studie für Scilurus, König von Skythen, auf seinem Sterbebett“, „Christus heilt die Kranken“, „Heilige Familie“, „Die Ausbildung der Reichen“, „Mutter mit Kind“, „Das Wunder des heiligen Franz Xaver“ und „Der Streit zwischen Minerva und Neptun“.

Leben

Noël Hallé wurde am 2. September 1711 als Sohn von Claude Guy Hallé und Marie Boutet in Paris geboren.

Seinen ersten Mal- und Zeichenunterricht erhielt der Junge von seinem Vater, der ebenso wie sein Großvater als Maler tätig war. Daneben wurde er von Jean Restout unterrichtet.

Später studierte Hallé an der „Königlichen Akademie für Malerei und Bildhauerei“ und wurde anschließend als Mitglied aufgenommen. Da er zu den besonders talentierten Schülern der Pariser Kunstakademie zählte, bekam er 1736 das begehrte Stipendium „Prix de Rome“, das ihm ermöglichte, die Kunstschätze Italiens zu studieren.

Im Jahr 1750 heiratete Hallé Françoise "Geneviève" Lorry.

Am 2. Januar 1754 wurde der gemeinsame Sohn Jean Noël geboren, der später ein bekannter Arzt, Hygieniker und Epidemiologe wurde.

Im darauffolgenden Jahr kam die Tochter Catherine Charlotte Hallé zur Welt.

Hallé verfügte inzwischen über eine wohlhabende Kundschaft, die überwiegend dem Adel entstammte. Besonders beliebt waren seine Porträts und allegorischen Bildszenen, die für zahlreiche Aufträge sorgten.

Bis zu seinem Tod blieb der französische Maler künstlerisch tätig und hinterließ ein umfangreiches Werk mit vielen Ölgemälden, Radierungen, Zeichnungen und Studien.

Am 5. Juni 1781 starb Noël Hallé im Alter von 70 Jahren in Paris.