Marilyn Barbone

Marilyn Barbone

Marilyn Barbone ist eine britische Fotografin, die ihre Motive im Bereich Schönheitsprodukte, Essen und Trinken, Gesundheit, Urlaub, Natur und Kräutermedizin findet.

Eigentlich wollte Barbone Hubschrauberpilotin werden, doch dann entschied sie sich anders und studierte Fotografie, Illustration und Design an der „Chelsea School of Art“ in London.

Während ihres Studiums hielt sie ihre erste Kamera, eine Nikon, in den Händen und schon bald wurde das Fotografieren für sie zur Sucht.

Ihre erste Lektion bestand darin, etwas parallel zum Boden oder parallel zum Himmel zu fotografieren. So lernte sie, eben nicht nur nach vorne zu schauen, sondern auch nach oben und unten. Das war eine perfekte Übung, um andere Blickwinkel oder Betrachtungsweisen mit in ihre Arbeit einzubeziehen.

Heute ist Barbone als selbstständige Fotografin tätig. Ihre Bilder präsentieren sich mittlerweile in zahlreichen Zeitschriften und Büchern sowie auf Wandbildern, Karten u.v.m.

Zu ihren besonders schönen Aufnahmen zählen u. a. „Zen Friede“ , „Lavendel Kräuter“ , „Salbei Kräuter“ , „Osterkorb“, „Heilende Grippe und Erkältungshilfsmittel“, „Veganes Essen für ein gesundes Leben“ und „Muschelschönheiten auf Meersalz“.

Um ihre Fotosessions präzise zu planen, beobachtet Barbone regelmäßig die Wettervorhersagen, um dann zu entscheiden, ob sie im Freien fotografieren kann oder nicht. Wenn das Wetter schlecht ist, konzentriert sie sich auf Indooraufnahmen und auf die Gegenstände, die für diese Gegebenheiten schon bereitstehen.

Aktuell lebt und arbeitet Barbone in den Cambrian Mountains, Wales, Vereinigtes Königreich.


Marilyn Barbone über ihre Kunst:


„Ich fotografiere Landschaften, Gegenstände, Menschen und alles, was mir ins Auge fällt. Ich könnte unmöglich jeden Tag dasselbe schießen, ich würde vor Langeweile sterben. Ich muss Abwechslung haben, das ist entscheidend, sonst würde meine Kreativität versiegen.

Um sich in der Fotografie behaupten zu können, bedarf es einer Entschlossenheit zum Erfolg, einer totalen Obsession mit der Fotografie, die Fähigkeit, sehr hart zu arbeiten und regelmäßig qualitativ hochwertige und ungewöhnliche Bilder zu produzieren. Auch die Möglichkeit, aufkommende Trends zu erkennen, um den aktuellen Anforderungen der Käufer gerecht zu werden.“