Marc Olivier

Marc Olivier

Marc Olivier ist ein US-amerikanischer Fotograf französischer Abstammung und Professor der französischen Literatur.

Vor Jahren wurde Oliviers analoge Fotoausrüstung bei einem Einbruch in seiner Pariser Wohnung entwendet. Seit dieser Zeit benutzt er für seine Bilder digitale Fotokameras und digitale Kamerarückteile.

Beginnend mit einer Idee erkundet Olivier Paris fotografisch, so als wäre die romantische Hauptstadt Frankreichs eine Bibliothek voller Bücher. Darunter Klassiker wie der Eiffelturm und der Blick auf Notre Dame, aber auch andere übersehene Geschichten, die darauf warten, entdeckt zu werden.

Olivier begibt sich auf diese Entdeckungsreise, indem er ein geeignetes Motiv beobachtet, aufnimmt und bearbeitet und damit dem Betrachter eine besondere Geschichte bietet.

Als Doktor der französischen Literatur betrachtet der Künstler die fotografische Technik als eine Form der Forschung und des Schreibens.

Zu Oliviers reicher Fotosammlung zählen u. a. seine Bilder „Café“, „Bücher I“, „Außenbereich Café“, „Fahrrad am Café“, „Tee in Paris Schwarz und Weiß“, „Lycee“, „Pariser Hund I“, „Concorde-Brunnen“, „Pariser Lampe“, „Pariser Macaroons“, „Altes Pariser Buch“ und „Eiffelturm blauer Himmel“.

Olivier lebt und arbeitet aktuell im US-Bundesstaat Utah. Er liebt es zu reisen und teilt diese Leidenschaft mit seiner Frau und den drei gemeinsamen Kindern. Ausgestattet mit großen Spiegelreflexkameras fotografiert die gesamte Familie ihre Lieblingsmotive.

Marc Olivier und seine Kunst

Olivier glaubt an etwas Magisches und Meditatives in einer Momentaufnahme.

Marc Olivier über sich:

„Ich bin ein Vater von drei Kindern, ein Professor, ein Fotograf, ein ablenkender Dilettant, ein wohlmeinender Zielstrebiger, ein Ideenmensch, der denkt, wenn er schlafen sollte, und eine Person, die sich an niemandes Namen erinnern kann.