Luciano Mortula

Luciano Mortula

Luciano Mortula ist ein italienischer Fotograf und Restaurantbesitzer, der auf Elba lebt und arbeitet.

Mortula begann schon sehr früh mit dem Fotografieren. Mit seiner „Minolta X – 300“ machte er sich häufig auf den Weg, damals auch, um der Enge seiner Heimatinsel Elba zu entfliehen.

1998 übernahm er das Restaurant seines Vaters und ließ die Fotografie erst einmal ruhen.

Um endlich einmal von der Insel herunterzukommen, kaufte er sich sechs Jahre später ein kleines Flugzeug und begann zunächst einige Gebiete in Asien zu erkunden. Mit im Gepäck war seine „Mionolta X – 300“, die er jetzt wieder mit großer Leidenschaft benutzte.

In den wildesten Gegenden Asiens entstanden innerhalb von 4 Monaten zahlreiche Reiseaufnahmen, die die raue Realität und das bloße Leben der Bevölkerungen in Südostasien und Indien abbildeten.

Während seiner weiteren Reisen durch die Metropolen der Welt wandelte Mortula auf den Spuren der berühmten Architekten Gaudi, Nouvel und Gehry. Diese Begegnungen veränderten ihn. Er entwickelte seinen fotografischen Stil hin zu einer linearen, harmonischen und architektonischen Ausdrucksform.

Im Jahr 2008 eröffnete Mortula in seinem Restaurant seine erste persönliche Kunstgalerie. Für ihn war diese Präsentation auch eine Vorbereitung künftiger Ausstellungen, die er heute in regelmäßigen Abständen ausrichtet.

Zu Mortulas Portfolio zählen inzwischen so fantastische Aufnahmen wie „Luftbild von Manhattan, New York City. USA“, „Golf von Enfola, Insel Elba“, „Der lateinische Bezirk von Paris“, „Raccolta del riso in Thailandia“ und „Capo Bianco Strand“.

Luciano Mortula und seine Kunst

Mortulas Fotos sind technisch perfekt, detailverliebt, geometrisch, sauber und schon beinahe obsessiv. Es ist eben das Beste, das er aus seiner persönlichen Sicht herauszuholen vermag.

Auch in Bezug auf die Qualität hat der Fotograf einen hohen Anspruch. Er achtet auf hochwertige Materialien und vor allem auch auf eine exzellente Druckqualität.