Karl von Monschau

Karl von Monschau

Kunst machte Karl von Monschau, der als Karl Winter am 26. April 1944 in Monschau auf die Welt kam, seit er 13 Jahre alt war.

Mit 21 Jahren unterhielt er ein eigenes Atelier in Aachen und lernte Wolfgang Becker und die Neue Galerie kennen. Es folgten viele Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen mit großem Erfolg.

Mit Willy Gallinowski erfand Karl von Monschau 1979/80 den „Ersten offiziellen Kunstautomaten“ in Deutschland. In der Neuen Galerie und auf der Documenta 7 stellte er diesen der Öffentlichkeit vor. Aus diesem Automaten, der 50 Schachteln enthielt, konnten für 1 DM Originale auf Holz gezogen werden.

Er engagierte sich für Initiativen, die Künstler mit gemeinsamen Ausstellungen und Erfahrungsaustauschen zusammenbrachten. Für dieses Engagement erhielt Karl von Monschau 1988 den „Neuen Preis“ des Aachener Kunstvereins.

Karl von Monschau schenkte der Welt viele Kunstwerke und diese erfreuen sich nicht nur bei Sammlern großer Beliebtheit.