John Scott

John Scott

John Scott (1802 – 1885) war ein britischer Porträt-, Marine- und Landschaftsmaler des 19. Jahrhunderts, der vor allem für seine hochwertigen Schiffsdarstellungen bekannt ist.

Bevor sich Scott hauptberuflich der Malerei widmete, war er zunächst als Bäcker und Lebensmittelhändler tätig. Daneben malte er ab und zu ein paar Bilder, die er auch verkaufen konnte, und verbrachte einige Jahre als Matrose auf hoher See. So lag es nahe, dass er sich in seinem späteren künstlerischen Schaffen vor allem maritimen Darstellungen zuwandte.

Dabei dokumentieren Gemälde wie „Das Segelschiff ‘Anne‘ beim Verlassen des Flusses Tyne“, „Das Segelschiff ‘Isabella‘ “, „Das Handelsschiff ‘Emma‘ “ und „Die Brigg ‘Margaret‘ “ neben seiner Vorliebe für große Segelschiffe auch sein überragendes Malertalent.

Zudem war Scott ein ausgezeichneter Porträtist, der im Laufe seines Lebens unzählige Kaufleute auf Leinwand festhielt und mit dem Ölgemälde „And the night raven sings, bosom'd high in the tufted trees, where perhaps some beauty lies“ eine seiner wenigen Allegorien schuf.

Leben

John Scott wurde am 6. Mai 1802 in Morpeth, der Grafschaft Northumberland in England, geboren.

Über seine Jugend- und Ausbildungsjahre finden sich keine fundierten Hinweise.

Erst die Aufzeichnungen einer Volkszählung aus dem Jahr 1841 geben Aufschluss darüber, dass sich Scott in dieser Zeit gemeinsam mit seiner Frau Eleanor und den inzwischen neun geborenen Kindern in Westoe, South Shields, aufhielt.

Hier ging er dem Beruf des Bäckers nach und verdiente in den kommenden zehn Jahren sein Geld als Lebensmittelhändler und Matrose. Daneben malte er Bilder und konnte seine Kunst bereits verkaufen.

Der Mal- und Zeichenunterricht bei dem Marinemaler John Wilson Carmichael (1800-68), und vor allem die Arbeit als Seemann, war für Scott künstlerisch von großem Wert und half ihm, sich Mitte der 1840er Jahre als erfolgreicher Marinekünstler zu etablieren.

Während seiner Jahre auf See hatte er so viel über die Schifffahrt, das Meer und die Küsten gelernt, dass er dieses Wissen perfekt in seine Darstellungen mit hineinfließen lassen konnte.

Seine früheren Berufe hatte Scott inzwischen ganz aufgegeben und verdiente seinen Lebensunterhalt nun ausschließlich mit seiner Kunst. Eine weitere Volkszählung aus dem Jahr 1861 bestätigt dies und bezeichnet den Künstler hierin als professionellen Marinemaler.

Bis zu diesem Zeitpunkt lebte die Familie Scott in der Burrows Street in South Shield und zog dann um 1871 in die Charlotte Street, die ganz in der Nähe lag.

Nach dem Tod seiner Frau Eleanor lebte Scott ab 1881 gemeinsam mit zwei von seinen Kindern und einem Schwiegersohn in der Victoria Street in South Shield, wo er nach wie vor seiner Malerei nachging.

Am 12. Oktober 1885 starb John Scott schließlich im Alter von 83 Jahren in South Shields, Park Terrace.