Jan van Huysum

Jan van Huysum

Jan van Huysum (1682 – 1749) war ein niederländischer Stilllebenmaler, dessen farbintensive Gemälde prägend für eine ganze Künstlergeneration war.

Van Huysums Spezialität waren prächtige Blumenbuketts und appetitliche Früchtearrangements, die er mithilfe von besonders satten und leuchtenden Farben eindrucksvoll in Szene setzte. Als einer der ersten Künstler wich er von den üblichen dunklen Hintergründen ab und wählte für seine Stillleben hellere Töne.

Zu seinen Werken zählen u. a. die Gemälde „Früchte und Blumen“, „Blumenstrauß vor einer Parklandschaft“, „Ein Korb mit Früchten“, „Rosen, Winden, Osterglocken, Astern und andere Blumen neben einem Vogelnest“, „Blumenstrauß in einer Tonvase“ und „Früchte, Blumen und Insekten“.

Neben Stillleben malte Huysum auch einige Landschaften und Allegorien, wie beispielsweise die Darstellung „Die Vergewaltigung der Proserpine“.

Bereits zu Lebzeiten schätzte man die Präzision und Zartheit seiner Arbeit, die bis heute begeistert und nichts von ihrer Faszination verloren hat.

Leben

Jan van Huysum wurde am 15. April 1682 als ältester Sohn des Malers Justus van Huysum d.Ä. in Amsterdam geboren.

Wie auch drei seiner Brüder erhielt der junge van Huysum schon früh Zeichen- und Malunterricht von seinem Vater. Dessen Themen waren sehr breitgefächert, so widmete er sich u. a. den Darstellungen von Landschaften, Seestücken und Schlachtszenen. Aber auch Porträts und Blumen umfassten sein künstlerisches Werk.

Unter dem Studium seines Vaters entwickelte sich van Huysums Talent schnell voran. Schon bald übertraf er seinen Lehrer in seiner Kunst.

1704 heiratete er Elisabeth Takens (um 1651) und zog zwei Jahre später mit ihr in die Leidsegracht ins Zentrum von Amsterdam, wo seine Frau eine Immobilie geerbt hatte.

Das Paar bekam insgesamt zwölf Kinder, von denen neun von ihnen noch vor ihren Eltern verstarben.

Inzwischen hatte sich van Huysum als führender Stilllebenmaler etabliert und erfüllte zahlreiche Aufträge des Adels und der Königshäuser. So zählten beispielsweise Prinz Wilhelm von Hessen, die Könige von Polen und Preußen und der Kurfürst von Sachsen zu seinen spendablen Kunden und Gönnern.

Bis zu seinem Tod war der Maler künstlerisch äußerst produktiv und konnte mit seiner Familie ein komfortables Leben führen.

Am 8. Februar 1749 starb Jan van Huysum im Alter von 66 Jahren in Amsterdam und hinterließ seiner Frau ein Vermögen von 20.000 Gulden.