Harold Harvey

Harold C. Harvey

Harold C. Harvey (1874 – 1941) war ein britischer Maler der „Newlyn School“ und ist bekannt für seine realistischen Darstellungen der Arbeiterklasse seiner Zeit.

Neben Cornish-Fischern, Landwirten, Bergleuten und den aparten Interieurszenen malte Harvey auch sehr ansprechende Landschaften von seiner Heimat Cornwall.

Die Ölbilder und Aquarelle des Künstlers zeigen nicht nur eine hohe technische Raffinesse, sondern präsentieren sich auch mit einem gekonnten Farb- und Kompositionsstil, indem der Maler immer wieder herrliche Licht- und Schattenreflexe miteinander tanzen ließ.

In diesem Sinne entstanden Harveys wunderbare Werke wie beispielsweise „Junge Mädchen an den Klippen“, „Eine Aussicht auf Paul, Newlyn, Cornwell“, „Die Kartoffelernte“, „Mutter und Kind“, „Der Strom im Winter“, „Der rote Seidenschal“ und „Der Brief“.

Leben

Harold C. Harvey wurde am 20. Mai 1874 als Sohn von Francis McFarland Harvey und dessen Frau Mary Bellringer Harvey in Penzance, Vereinigtes Königreich, geboren.

Der kleine Harvey wurde anfangs zu Hause unterrichtet und begann dann im Jahr 1894 ein zweijähriges Kunststudium an der „Academie Julien“ in Paris.

Danach wechselte er an die beiden Kunstakademien „Delecluse“ und „Colarossi“, um seine Studien fortzuführen.

Nach seiner Rückkehr aus Paris lebte Harvey in Penzance und begann hier gemeinsam mit Norman Garstin zu arbeiten. Er schuf Landschaften, Genredarstellungen und widmete sich auch einigen religiösen Themen.

1911 nahm der Künstler das Model Gertrude Bodinnar, die ihm bereits viele Male zuvor als Motiv zur Verfügung gestanden hatte, zur Frau. Bodinnar selbst entwickelte ihre eigenen künstlerischen Fähigkeiten und baute sie in den kommenden Jahren immer intensiver aus.

Das Ehepaar hatte sich in einem Cottage in Newlyn niedergelassen, wo die beiden Künstler gemeinsam lebten und arbeiteten.

Im Jahr 1920 gründete Harvey gemeinsam mit seinem besten Freund Ernest Procter die „Harvey-Procter Schule“ in Newlyn, Cornwall.

Im Laufe seines Künstlerlebens nahm der Maler an vielen Ausstellungen teil, darunter auch mehrmals an der „Royal Academy“ in London.

Am 19. Mai 1941 starb Harold C. Harvey, einen Tag vor seinem 67. Geburtstag in Newlyn, Vereinigtes Königreich.