Francois Martin-Kavel

François Martin-Kavel

François Martin-Kavel (1861 – 1931) wurde im Jahr 1861 in Paris geboren. Er war ein französischer Maler des 19./20. Jahrhunderts, der neben Landschaften und Stillleben vor allem aparte Frauen auf Leinwand festhielt.

Schaut man sich das Oeuvre des französischen Künstlers genauer an, so wird man schnell feststellen, dass Kavel ein besonderes Faible für die Schönheit und den Liebreiz der Frauen hatte.

Seine wundervollen Darstellungen wie beispielsweise „Der blaue Schleier“, „Der Liebesbrief“, „Junge Frau mit Vase“, „Der Sonnenschirm“, „Das Model“, „Frau verdeckt ihre Blöße“, „Junge Schönheit mit Schlapphut“, „Orientale Perlen“ und „Die Odaliske“ zeigen junge Frauen in anmutigen Posen, mit eleganten Kleidern und extravaganten Hüten.

François Martin-Kavel war ein Mitglied des Salons „des Artistes Français“. Der 1881 in Paris gegründete Berufsverband für französische bildende Künstler organisierte einmal pro Jahr eine Ausstellung, auf der auch Kavel regelmäßig seine Bilder zeigte.

Im Gründungsjahr des Verbandes erhielt der erfolgreiche Porträtmaler, den man auch als „Poet der Malerei“ bezeichnete, die goldene Medaille für seine Arbeiten.

Im Jahr 1931 starb François Martin-Kavel in Neuilly-sur-Seine.

Aktuell

Heute wie damals betören die schönen Damen des französischen Künstlers mit ihrer Grazie, ihren reizvollen Gesichtern und ihrer faszinierenden Ausstrahlung und ziehen so manchen Betrachter in ihren Bann.

Sogar die Werbung entdeckte Kavels Motive für sich und so landeten seine aparten Vorlagen auf diversen Schachteln und Keksdosen.

Auch auf den aktuellen Auktionen sind die Werke des französischen Künstlers sehr begehrt und erzielen äußerst stattliche Preise.