Eric Isselée

Eric Isselèe

Eric Isselée ist ein belgischer Fotograf, Bildhauer, Licht- und Möbeldesigner.

Isselée wurde 1966 in Belgien, nahe Brüssel, geboren. Sein Vater, ein Fotograf von Luftaufnahmen, konnte seinen Sohn schon früh für die Fotografie begeistern.

Doch ganz anders als sein Vater widmete sich Isselée zunächst den Porträtaufnahmen von Kindern in Schwarz-Weiß. Schnell entwickelte er seine Technik weiter und begann seinen Tätigkeitsbereich auszudehnen.

Im Jahr 2004 leitete er schließlich sein eigenes Studio mit rund zehn Mitarbeitern.

Die Idee Tiere auf weißem Hintergrund zu fotografieren, kam Isselée dann vor rund zehn Jahren. Zu dieser Zeit war er noch größtenteils auf Kinderfotografie spezialisiert, jedoch mit dem Bedürfnis, sich zu diversifizieren.

Er begann schließlich damit, seine eigenen Haustiere auf weißem Hintergrund zu fotografieren. Ohne das Potenzial seiner Aufnahmen zu erkennen, veröffentlichte er die Fotos auf den verschiedenen Bilddatenbanken. Und es funktionierte! Die Bilder verkauften sich mehrmals am Tag und Isselée beschloss, die Gelegenheit zu nutzen und fotografierte nun gezielt Haustiere und sogar Wildtiere. Unterstützt wurde er dabei von seinem großartigen Mitarbeiterteam.

Die Bilder „Labrador-Welpen vor weißem Hintergrund“, „Baby Sumatra Orang Utan hängt an Seil“ , „Golden Retriever, der vor einem weißen Hintergrund sitzt“ und „Goldhamster vor weißem Hintergrund“ sind nur einige Ergebnisse dieser Shootings.

Hinter jedem Bild, das Isselée schießt, steckt ein sehr effizientes Team. Die Mitarbeiter der Redaktion übernehmen und bearbeiten die Bilder und stellen sicher, dass der Hintergrund wirklich vollständig weiß ist. Danach überprüft Isselée die Arbeit und beginnt mit der Verschlagwortung und Beschreibung. Der letzte Schritt ist das Hochladen der Aufnahmen in die verschiedenen Bilddatenbanken.

Auf seiner Website gibt Isselée an, dass er die größte Tiersammlung eines einzelnen Fotografen erstellen möchte. Derzeit befinden sich tatsächlich 1099 verschiedene Arten, doch gibt es noch immer eine große Anzahl, die fotografiert werden muss, um sein Ziel zu erreichen.

Bis heute sublimiert Isselée die Neigung zur Tierfotografie und wird nicht müde seine beeindruckende Sammlung mit Namen „Mvua“ zu vervollständigen. Die Schwarz-Weißaufnahmen hierzu stammen aus der Serengeti und zeigen neben Gorillas auch Löwen, Leoparden, Zebras und Elefanten. Einige der Aufnahmen entstanden bei leichtem Regen, was den ohnehin schon beeindruckenden Bildern eine zusätzliche Besonderheit gibt.

Isselées Fotografien finden sich regelmäßig in Ausstellungen und begeistern mit ihren wunderschönen Motiven und einer exzellenten Qualität.