Deb Lee Carson

Deb Lee Carson

Deb Lee Carson ist eine US-amerikanische Fotografin, deren Kunst hauptsächlich in der ländlichen Kulisse von Minnesota entsteht.

Aufgewachsen auf einer Milchviehfarm in Spring Valley, Minnesota, kam Carson schon früh mit dem Landleben und den dort freilebenden Pferden in Kontakt.

Offenbar führte dieser Umstand zu ihrer Leidenschaft: dem Fotografieren von wilden Pferden, weiten Landschaften und Stillleben. Und so zeigen auch ihre zahlreichen Fotos überwiegend landschaftliche Motive, vor allem Pferdedarstellungen mit tiefgründigen Botschaften.

Schaut man ihre Pferdebilder genauer an, erkennt man, dass die Tiere ihre Freiheit genießen und ihre kraftvolle Ausstrahlung und Symbolik auf den Geist des Betrachters übertragen.

Zu Carsons zahlreichen Fotografien, die entweder in satten Farben oder in Schwarz-Weiß entstehen, zählen u. a. die Bilder „Wintergrummeln“, „Majestät“, „Wild und Böse“, „Das Lied vom Fluss“, „Von der Sonne berührt“, „Pure Magie“, „Wilde Beschützer“, „Sanftmut“ und „Wilde Herzen“.

Seit 1999 lebt und arbeitet Deb Lee Carson als selbstständige Fotografin im US-amerikanischen Bundesstaat Minnesota.

Deb Lee Carson über ihre Kunst

„In meinen Fotografien geht es darum, die Weite der Naturlandschaft zu erkunden und das Wesen des Pferdes zu erfassen.

Auf formaler Ebene handelt es sich bei diesen Bildern um Licht, Raum, Form, Bewegung und Maßstab. Auf einer informellen Ebene geht es in meiner Arbeit darum, die alltägliche Schönheit der Natur zu sehen ... um Zeit, Ort, Erinnerung und Veränderung zu erforschen.“

Auszeichnungen

2014 Lobende Erwähnung: Kategorie Elemente

Cimarron Sky-Dog Wildpferde-Schutzgebiet

2014 Lobende Erwähnung: Vanishing Breed Kategorie

Cimarron Sky-Dog Wildpferde-Schutzgebiet

2013 Editor's Choice Award: Pferde

Fange Dakota ein

Geplante Ausstellungen im Jahr 2019

Oktober 2019 — Hengste: Wild und Ungebunden - Einzelausstellung in Red Wing, Minnesota.