David Teniers

David Teniers

David Teniers d. J. (1610 - 1690) war ein Antwerpener Maler des Barock und zählt mit zu den bedeutenden flämischen Meistern des 17. Jahrhunderts.

Seine Themen waren rustikale Bauern- und Schankstubenszenen, wie zum Beispiel „Der alte Raucher“ und „Bauernhochzeit (Bauernfreud)“.

Außerdem entstanden Motive von Landschaften, Volksfesten, wie „Kirmes im Wirtshaus zum Halbmond“ sowie „Das Vogelschießen zu Brüssel“. Neben Soldaten in ihren Wachstuben und Alchimisten in ihren Laboratorien schuf Teniers d. J. mit „Der heilige Hieronymus in der Wüste“ und „Christus mit der Weltkugel“ auch biblische Motive.

Der flämische Maler verwendete für seine Bilder Ölfarben, die er in seinen wohldurchdachten Darstellungen besonders leuchtstark zur Geltung brachte. Seine Bilder besitzen eine fantastische Lebendigkeit und seine Motive glänzen mit geistreicher Charakteristik.

David Teniers künstlerisches Werk umfasst rund 800 Gemälde und macht ihn damit zum produktivsten flämischen Bauernmaler seiner Zeit.

Leben

Am 15. Dezember 1610 kam David Teniers d. J. in Antwerpen zur Welt.

Sein Vater, der Maler David Teniers d. Ä. gab seinem Sohn den ersten Kunstunterricht. Daneben inspirierten Maler wie Rubens und Brouwer den jungen Schüler, unter deren Einfluss er sich weiter bildete.

1633 wurde David Teniers d. J. als Meister in die Lukasgilde aufgenommen.

Vier Jahre später heiratete er Anna Brueghel, die Tochter des flämischen Malers Jan Brueghel d. Ä. Sein Trauzeuge war Peter Paul Rubens.

1638 kam sein Sohn David Teniers III. zur Welt.

Im Jahr 1651 wurde Teniers d. J. als Hofmaler nach Brüssel berufen, um die Kunstsammlung des Erzherzogs Leopold Wilhelm zu betreuen.

1660 veröffentlichte Teniers d. J. sein „Theatrum pictorum“, ein opulentes Buch, das Radierungen von der großen Gemäldesammlung des Erzherzogs Leopold Wilhelm zeigt. Damit entstand gleichzeitig der erste bebilderte Katalog einer Kunstsammlung.

1664 wurde die „Akademie der Schönen Künste“ gegründet und ging größtenteils auf die Initiative David Teniers d. J. zurück.

Am 25. April 1690 starb der großartige Genremaler David Teniers d. J. in Brüssel.

Aktuell

In der Gemäldegalerie „Alte Meister“ in Dresden können einige Werke des flämischen Malers David Teniers d. J. bewundert werden. Darunter: „Kirmes im Wirtshaus zum Halbmond“, „Die Rauchgesellschaft“, „Die Würfler“, „Dorf am Fluss“ und „Die Befreiung Petri aus dem Gefängnis“.

In der Berliner Gemäldegalerie befinden sich weitere Werke Teniers, wie zum Beispiel: „Der Alchimist“, „Der Künstler mit seiner Familie“ und „Die Versuchung des heiligen Antonius“.