15 € Rabatt* | Nur bis 21.10.2019 | Ab 65€ | Code: CPGKBT92SR
*gilt nur für ausgewählte Produkte, ausgeschlossen sind Sales und Sonderanfertigungen, nicht mit anderen Aktionen kombinierbar

Arkady Rylov

Arkady Rylov

Arkady Rylov (1870–1939) war ein erfolgreicher russischer Maler und Illustrator, der außerdem Abhandlungen über die Natur schrieb.

In seinen frühen Jahren widmete sich Arkady Rylov zuerst der Historienmalerei, später malte er hauptsächlich Landschaften, die er im Stil des Expressionismus und in hellen, leuchtenden und satten Farben darstellte, wie beispielsweise „Park am Ufer der Newa“, „Landschaft mit Fluss“, „Frühling in Finnland“, „Grüne Stille“ und „Braunbären im Wald“.

Zu seinem berühmtesten Gemälde zählt „Blaue Freiheit“, das der Künstler 1918 in Öl auf Leinwand schuf und das als Symbol der revolutionären Freiheit gesehen wurde.

Die Motive für seine wundervollen und einzigartigen Werke fand Rylov in der Umgebung von Istobensk, St. Petersburg und in Finnland.

Leben

Arkady Alexandrovich Rylov wurde am 29. Januar 1870 in Istobensk, Russland geboren.

Da sein leiblicher Vater unter psychischen Störungen litt, wuchs der Junge bei der Familie seines Stiefvaters, einem Notar auf. Die nahe Umgebung mit ihrer wunderschönen Natur, ihren Wäldern, Wiesen, Seen und Flüssen prägten den heranwachsenden Rylov, der sich sein Leben lang ganz besonders mit der Natur verbunden fühlen sollte.

Nach Beendigung seiner Schulzeit studierte der junge Künstler von 1888 bis 1891 an der „Technischen Design Schule“ in St. Petersburg, die 1876 von Baron Alexander von Stieglitz gegründet wurde.

Drei Jahre später besuchte der junge Künstler die Kaiserliche Kunstakademie in St. Petersburg und führte sein Studium bei dem Maler und Professor Arkhip Kuindzhi fort. Von ihm übernahm er die romantische Auffassung von der Natur, die er in seinen künftigen Landschaftsbildern erkennen ließ.

Nach erfolgreichem Abschluss seines Studiums verließ Rylov 1897 die Kunstakademie und begab sich auf verschiedene Reisen nach Deutschland, Frankreich und Österreich.

In den kommenden Jahren nahm der Künstler an mehreren internationalen Ausstellungen teil. Er wurde für seine Werke mit Goldmedaillen ausgezeichnet.

1915 wurde Rylov Mitglied der Kaiserlichen Kunstakademie in St. Petersburg und unterrichtete dort von 1918 bis 1929.

Am 22. Juni 1939 starb Arkady Alexandrovich Rylov im Alter von 69 Jahren in Leningrad.

Gerne halten wir Sie auf dem Laufenden - mit unserem Newsletter