Andrei Rybachuk

Andrei Rybachuk


Andrei Rybachuk ist ein Fotograf aus Brest, in Weißrussland, mit Themenschwerpunkt Essen und Trinken, Tiere, Architektur, Landschaft, Gebäude und Sehenswürdigkeiten.

Rybachuk wurde am 17. September 1977 in Brest geboren.

Nach seinem Studium an der „Staatlichen Universität A.S. Puschkin“ in Brest trat er eine Stelle bei der Zeitung „Evening Brest“ an, bei der er auch heute noch tätig ist.

Fotografiert hat Rybachuk schon immer gerne, doch erst vor wenigen Jahren entdeckte er die Stockfotografie für sich.

Seitdem beliefert er diverse Bildagenturen mit seinem Bildmaterial und beauftragt sie mit dem Verkauf seiner Bilder.

Inzwischen hat sich nicht nur Rybachuks Portfolio beachtlich erweitert, auch seine Erfahrung und sein Wissen gehen inzwischen über die technischen Grundlagen der Fotografie hinaus.

Die Resultate seiner Fotokunst können sich sehen lassen, wie beispielsweise die wundervollen Aufnahmen: „Rom, Statuen in den Gärten von Villa Borghese“, „Warschau, Fassade des Wilanow-Palastes, des königlichen Wohnsitzes im Barockstil und des Gartens“, „Brest, Menschen, die am Abend auf die Fußgängerzone gehen“, „Roter scharfer Chilipfeffer, sehr scharf- Feuer Flammen“ und „Rom, Italien - Polizist in Rom, regelt den Verkehr auf der Piazza Venezia“.

Diese und andere Fotos schießt Rybachuk mit einer Canon 1D markIV und einer Canon 50D. Zur weiteren Ausrüstung zählen u. a. die Objektive: Sigma 24-70mm F2.8 AF IF EX DG HSM, Kanon 85 mm 1.8 und Sigma 12-24.

Neben der Fotografie liebt Andrei Rybachuk auch das Reisen. Häufig ist er unterwegs, um neue Reiseeindrücke zu sammeln und spannende Fotomotive zu finden.

So treffen zwei Leidenschaften aufeinander, die sich offenbar hervorragend miteinander verbinden lassen.