Abdullah Frères

Abdullah Frères (Fotostudio)

Das Fotostudio „Abdullah Frères" wurde von drei armenischen osmanischen Brüdern geleitet, darunter Viçen Abdullahyan (1820-1902), Hovsep Abdullahyan (1830-1908) und Kevork Abdullahyan (1839-1918).

Mit ihren Aufnahmen trug das künstlerische Trio einen wesentlichen Beitrag für die Entwicklung der Fotografie in Istanbul bei.

International berühmt wurde die Künstlergruppe durch ihre Bilder von malerischen Stadtansichten, wie beispielsweise den Fotografie "Die Blaue Moschee von Sultan Ahmed I 1869" und „Rumelihisarı Pier" sowie durch Porträtaufnahmen zahlreicher Persönlichkeiten, darunter auch Sultane.

Der älteste der Brüder, Viçen Abdullahyan, begann seine fotografische Karriere im Atelier des deutschen Chemikers Rabach, das im Jahr 1856 im Bayazid-Viertel von Konstantinopel eröffnet wurde. Hier war der junge Armenier zunächst als Retucheur tätig.

Zwei Jahre später kehrte dann der jüngste Bruder Kevork aus Venedig zurück, wo er sein Studium an der „Murad Raphaelian Armenian Academy" in Venedig absolviert hatte.

Auch der deutsche Rabach wollte wieder zurück in sein Heimatland. Gemeinsam mit ihrem Bruder Hovsep übernahmen Viçen und Kevork sein Fotoatelier und eröffneten schließlich ihr eigenes Studio „The Abdullah Frères".

Im Jahr 1863 erklärte Sultan Abdulaziz die Brüder zu offiziellen Hoffotografen.

1867 verkauften die Abdullahyans ihr Geschäft im teuren Beyazid und zogen an einen günstigeren Ort nach Pera.

In den Jahren 1880 bis 1893 entstanden zahlreiche Fotografien von Konstantinopel und Aufnahmen innerhalb des gesamten osmanischen Reiches. Viele dieser Bilder wurden auch an Touristen verkauft.

Dabei reichte die Motivwahl von Porträts osmanischer Sultane über Staatsmänner bis hin zu Aufnahmen internationaler Persönlichkeiten, wie beispielsweise Mark Twain, sowie Bilder malerischer Stadtansichten.

Das Atelier führten die Brüder bis 1895 und verkauften es schließlich fünf Jahre später an die Firma Sébah & Joallier in Konstantinopel.

Während ihrer langjährigen Künstlerkarriere entstanden neben den unzähligen Fotografien auch Zeichnungen von Miniaturen auf Elfenbein, Porträts in Ölfarbe und etliche Broschüren. Außerdem verkauften die Brüder Fotografieapparaturen und boten zudem Unterricht an.

Mit all diesen Angeboten etablierte sich das Studio „Abdullah Frères" recht schnell auf dem Istanbuler Markt.