Making of...

Wie entstehen Holzbilder?

von Alex Jacobi - 29 Apr, 2014

Bei Holzbildern muss zwischen Kunstdrucken auf einer Holzplatte und echten Holzbildern unterschieden werden. Bei den Kunstdrucken dient die Holzplatte nur als Träger, auf den ein normaler Fotodruck aufgezogen wird. Bei den „echten“ Holzbildern dagegen, ist das Holz Teil des Bildes.

So wird ein Holzbild hergestellt

Ein Holzbild besteht aus mehreren Holzplatten aus gut abgelagertem Holz. Hierzu wird meistens Fichtenholz verwendet. Das Holz kann entweder geweißt sein oder naturbelassen. Geweißtes Holz hat den Vorteil, dass die Farben nach dem Drucken heller und intensiver erscheinen. Ungeweißtes Holz wirkt robuster und die Farben sind dunkler. Daher sollte man auf ungeweißtes Holz nur Motive mit kräftigen Farben drucken, Pastelltöne würden untergehen.

Diese Holzplatten werden so zusammengelegt, dass das gewünschte Format entsteht. Dann werden sie in einem Rahmen fixiert. Die Druckmaschine fährt nun über die Platten und bringt die Farbe durch Sprühen auf. Hierbei wird in jedem Durchgang eine Farbe aufgetragen.

Durch diese Sprühtechnik bleibt die Struktur des Holzes, z. B. kleine Risse oder Astlöcher, sichtbar. Das wirkt sehr natürlich und rustikal. Außerdem entsteht so ein Unikat, da die Holzbretter in ihrer Struktur alle leicht verschieden sind.

Nach dem Bedrucken werden die einzelnen Holzbretter auf der Rückseite durch Querleisten verbunden und eine Aufhängvorrichtung angebracht. Fertig ist ein absolut einmaliges Bild.

Holzbilder passen hervorragend zu Einrichtungen im Landhausstil oder zu Shabby-Chic-Einrichtungen. Aber auch in alle anderen Wohnungen bringen sie einen Hauch von Natur und Gemütlichkeit.

Unsere gesamte Holzbildauswahl finden Sie hier.