Einrichtungsstile

Jugendstil - Ein Einrichtungsstil inspiriert von der Natur

von Judith van Bonn - 28 Sep, 2016

Die Blütezeit hatte der Jugendstil bereits um das Jahr 1900: Bis dahin wurde die Kunstrichtung durch bereits vorhandene Stilrichtungen geprägt. Dies wandelte sich dann zur Jahrhundertwende – so fingen die Leute an alltägliche Dinge künstlerisch zu veredeln - ganz nach dem Motto „Kunst gehört nicht ins Museum, sondern in jedes Haus“. Nach einem zwischenzeitlichen Verlust der Popularität zum Ende des Zweiten Weltkrieges erfreut sich der Jugendstil heute wieder steigender Beliebtheit und findet immer öfter den Weg in eine Wohnung.

Formen und Farben aus der Natur

Die Quelle der Inspiration war beim Jugendstil die Natur. Angefangen bei natürlichen Formen und Farben bis hin zu den naturgetreuen Darstellungen von Pflanzen, Tieren und Landschaften. Ein besonders wichtiges Gestaltungselement im Jugendstil waren verschnörkelte Ornamente. Dabei winden sich dekorativ, geschwungene Linien um Säulen, Vasen und Lampen. Außerdem ist der Jugendstil geprägt durch Blumenmotive wie Magnolien, Lilien, Wasserpflanzen. Zudem werden Efeu und Ranken zur Verzierung genutzt, um die Tiermotive und Landschaften zu verschönern.

Die Natur dient auch bei der Farbauswahl als Vorbild: Florale Ornamente und Motive sind geprägt von intensiven Grüntönen. Für kräftige Akzente und Kontraste wurde intensives Rot und leuchtendes Gold genutzt. Den entspannten Gegenpol dazu bildeten gedeckte Pastelltöne wie Senfgelb, sowie Erdtöne in Beige und Braun.

Accessoires und Dekoration im Jugendstil

Der Jugendstil ist nicht nur in der Wandkunst zu finden, sondern auch in der Dekoration und Einrichtung. So werden bis heute Dekorationsobjekte und Möbel mit Motiven des Jugendstils verziert. Meist sind diese aufwendigen Verzierungen und extravaganten Formen durch außergewöhnliches Handwerk entstanden. Dabei wurde im Bereich der Einrichtung häufig Hartholz verwendet, dass mit kunstvollen Schnitzereien verziert wurde. Ein weiteres Merkmal des Jugendstils ist auf Hochglanz poliertes Holz, dass für die Produktion von z.B. Tischen und Stühlen genutzt wurde. Neben diesen Möbeln eignen sich die Motive und Formen dieser Kunstrichtung auch für Wohnaccessoires wie Wandspiegel, Vasen, Lampen und Kissen. Am Ende lässt sich der Jugendstil durch die vielfältigen Objekte mit nur wenigen Handgriffen in die eigene Wohnung integrieren.

Falls Sie einen besonderen Blickfang an der Wand setzen wollen, eignen sich besonders Wandbilder aus dem Jugendstil zur Wandverschönerung. In unserer Auswahl finden Sie eine Reihe an Motiven von Blumen und Tieren, die dem Jugendstil zuzuordnen sind. Als passende Ergänzung zum Wandbild eignet sich vor allem eine Tapete mit einem Muster aus dem Jugendstil. Diese Kombination sorgt für ein gelungenes Gesamtbild in Ihrem Raum.

Als einer der bedeutendsten Künstler des Jugendstils galt der tschechische Maler Alfons Mucha: Er thematisierte in seinen Kunstwerken hauptsächlich sinnliche, extravagante Motive. So zeigen die Bilder des Künstlers hauptsächlich weibliche Figuren in sinnlichen Posen, umgeben von Blumenranken und verschlungenen Elementen. Neben Alfons Mucha kam der wohl bekannteste Künstler des Jugendstils aus Österreich. Die Rede ist von Gustav Klimt. Sein Stil ist geprägt durch Flächenhaftigkeit und ornamentale Abstraktion, wodurch seine Werke heute weltberühmt sind!

Akzente setzen bei der Einrichtung

Ein großer Vorteil der verzierten Möbel, Wandbilder und Dekorationen des Jugendstils ist, dass sie sich sehr gut mit einem modernen Einrichtungsstil kombinieren lassen. Dabei empfiehlt es sich mit Gegensätzen zu arbeiten. So sollten Sie neben den verspielten Bildern und Möbeln des Jugendstils ein Gegengewicht mit einer eher schlichten und ruhigen Umgebung schaffen. Dies ist letztendlich wichtig damit ein Raum nicht zu überfüllt wirkt. Außerdem sollte am Ende das Augenmerk auf die ausgewählten Einzelstücke des Jugendstils gerichtet sein – nur so werden die Muster und Motive zu einem tollen Blickfang in Ihrer Wohnung.

Eine echte Rarität sind mittlerweile gut erhaltene Originale aus der Zeit des Jugendstils, da die Nachfrage stetig gestiegen ist. Deshalb werden heutzutage vermehrt Replikate angeboten, die genauso edel wie die Originale wirken. Allerdings schonen diese Replikate Ihren Geldbeutel. Falls Sie nicht gleich in neue Möbelstücke investieren möchten, empfiehlt es sich vor allem nach Wandbildern und Wanddekoration umzuschauen, die dem Stil des Jugendstils entsprechen. Denn schon mit wenigen Jugendstil Elementen lässt sich eine stimmungsvolle Jugendstil-Atmosphäre erzeugen.