Im asiatischen Stil einrichten

Ann-Bettina Schmitz | 28.02.2014

Im asiatischen Stil einrichten Interessierst Du Dich für Zen, Feng-Shui, Buddhismus, Hinduismus oder findest den asiatischen Stil einfach schön? Aber was ist eigentlich der asiatische Einrichtungsstil? Darunter versteht man Prinzipien, die aus verschiedenen asiatischen Ländern kommen: aus Japan, China, Indien und Südostasien.

Dabei gibt es durchaus Unterschiede:

- In Japan werden Pastelltöne und als kräftige Farben Schwarz, Rot und Weiß verwendet
- In China wird die Farbe Gelb bevorzugt
- Indien ist für eine Farbenvielfalt bekannt
- Auf dem asiatischen Subkontinent werden gedeckte Farben bevorzugt

Allerdings gibt es auch eine Reihe von Gemeinsamkeiten:

- Die Einrichtung ist eher schlicht
- Es werden natürliche Materialien verwendet
- Typische Materialien sind Mango-, Sandel- und Ulmenholz, sowie Bambus
- Typische Elemente der Einrichtung sind Matten, Lampions und mit Papier bespannte Trennwände
- Zur Dekoration werden auch gerne Materialien wie Seide und Porzellan verwendet
- Lackarbeiten gehören unbedingt dazu
- Gerne werden auch kalligrafische Rollen mit asiatischen Schriftzeichen aufgehängt
- Der Drache gilt als Schutzpatron, daher kommt er in vielen Dekorationen vor
- Gerne werden auch Buddha-Statuen oder Bilder der Hindu-Göttin Shiva aufgestellt
- Dekorationen mit Lotus-, Orchideen- oder Kirschblüten gehören auf jeden Fall dazu

Wo bekommst Du die entsprechenden Möbel?

Vorwiegend japanische Einrichtungsgegenstände bekommst Du z. B. bei japanwelt.de

Chinesisches kannst Du unter chinacity.de online kaufen

Tibetanische Teppiche findest Du unter rugstar.com

Indische Vintage Möbel kannst Du hier finden.

Passende Dekorationen:

Digitaldruck im asiatischen Stil

60 x 80 cm, Digitaldruck auf Leinen, auf Keilrahmen gespannt

Gerahmter Kunstdruck im asiatischen Stil

67 x 87 cm, gerahmter Kunstdruck

Glasbild im asiatischen Stil

50 x 50 cm, Digitaldruck auf Float Glas

Noch mehr Dekorationsideen findest Du im Artgalerie-Bildershop

Letzter Eintrag: 6 Tipps zur Dekoration mit Bildern

Nächster Eintrag: 5 Tipps zur Renovierung