15 Reisetipps für Deinen London-Aufenthalt

Ann-Bettina Schmitz | 16.05.2014

Die beste und schnellste Art London zu entdecken, sind die öffentlichen Verkehrsmittel, wie die schwarzen Taxen oder die traditionellen roten Doppeldeckerbussen.

London

Tipp 1: Sightseeing mit dem Doppeldeckerbus

Wenn Du schnell möglichst viel von London sehen willst, ist das die beste Möglichkeit. Auf drei Routen, der gelben, der blauen und der roten, fahren Original-Doppeldeckerbusse quer durch London. An mehr als 80 Haltestellen kannst Du ein- und aussteigen wie Du möchtest. Das Ticket gilt 24 Stunden von der ersten Fahrt an und schließt auch Flussfahrten mit ein. Die rote Route „Sightseeing Tour“ führt durch ganz London und ist mehrsprachig. Die gelbe „Original Tour“ ist etwas kürzer und bietet Informationen nur auf Englisch. Die blaue „Museums Tour“ führt zu Haltestellen an allen Museen.

Tipp2: Piccadilly Circus

Der Piccadilly Circus gehört einfach zu jedem London-Besuch. Er ist ein Platz im Zentrum Londons, von dem wichtige Hauptverkehrsstraßen abgehen. In seiner Mitte steht der „Eros-Brunnen“. Piccadilly Circus ist als Treffpunkt sehr beliebt, nicht nur bei Touristen, sondern auch bei den Londonern.

Tipp 3: Hyde Park

Der Hyde Park ist ein riesiger Park mitten in der City, mit einem 11 Hektar großen See in der Mitte. In diesem See kannst Du baden oder auf ihm Boot fahren. Auf einem langen Sandweg, der „Rotten Row“, triffst Du auf Reiter. Mittags kommen die Angestellten der umliegenden Firmen in den Park, um ihre Mittagspause hier zu verbringen. Den ganzen Tag über triffst Du auf Jogger, Spaziergänger und Hundebesitzer. International bekannt geworden ist der Hyde Park durch die Speakers Corner. In dieser Ecke, gegenüber der U-Bahn-Station „Marble Arch“, kann seit 1872 jeder seine Meinung zu jedem beliebigen Thema äußern ohne Repressalien befürchten zu müssen. Das galt seinerzeit als revolutionär demokratisch.

Tipp 4: Harrods

Das Harrods ist wohl das bekannteste Kaufhaus der Welt. Außerdem wahrscheinlich auch das Einzige, in dem Türsteher auf eine „geeignete“ Kleidung der Kundschaft achten :-). Also versuche bitte nicht in Badelatschen, Radlerhosen, Bermudashorts oder zerrissenen Jeans dort einkaufen zu gehen. Dafür wird Dir dann aber auch einiges geboten. Es gibt wohl kaum ein Kaufhaus, das ein größeres Warenangebot hat. Allerdings sind die Preise der Umgebung des Nobelviertels Knightsbridge angepasst. Also schau immer erst mal vorsichtig auf den Preis, wenn Du keine bösen Überraschungen erleben möchtest.

Tipp 5: Covent Garden

Das Zentrum von Covent Garden ist eine Piazza, die im italienischen Stil angelegt ist. In ihrer Mitte findest Du die berühmten Markthallen. In ihnen befand sich bis 1974 der größte Obst-, Gemüse- und Blumenmarkt Englands. Heute werden die Markthallen von zahlreichen kleinen Geschäften und Cafés genutzt. Covent Garden ist auch der einzige Stadtteil Londons, in dem Straßenkunst erlaubt ist. Daher ist hier immer etwas los. Straßentheater, Musiker, Jongleure und Clowns sorgen für reichlich Unterhaltung. Außerdem findest Du hier zahlreiche Theater. Östlich der Piazza, am Leicester Square, kannst Du günstig Theater- und Musical-Karten für denselben Abend kaufen.

Tipp 6: Carnaby Street

Carnaby Street

Die Carnaby Street wurde durch die Flower-Power-Bewegung in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts bekannt. Sie ist „die“ Einkaufsstraße Londons. Hier findest Du auch zahlreiche Pubs und Cafés und ein buntes Gemisch aller Nationen. Sie liegt im Stadtteil Soho. Wenn Du schon einmal hier bist, solltest Du einen Besuch im „Shakespeares Head“ nicht versäumen. Dieses Pub wurde 1735 eröffnet.

Tipp 7: Buckingham Palace

Seit der Thronbesteigung von Queen Victoria ist der Buckingham Palace der Wohnsitz der Königsfamilie und gleichzeitig der Ort offizieller Empfänge. Der Palast wurde 1703 erbaut und später erweitert.

Tipp 8: Big Ben

London Big Ben

Dieser imposante Uhrenturm wurde 1858 erbaut und ist heute ein Wahrzeichen Londons. Er ist 96,3 m hoch, hat vier Ziffernblätter mit je 8 m Durchmesser und Minutenzeiger von 4,3 m Länge. Also ein wirklich großer Ben :-).

Tipp 9: Kensington Palace

Im Kensington Palace lebte Lady Di. Er liegt in den Kensington Gardens neben dem Hyde Park. Der Palast ist für Besichtigungen täglich geöffnet. In zahlreichen Räumen kannst Du das Leben der Adligen bewundern. In einem Teil des Palastes dreht sich alles um Lady Di und Prinzessin Margaret, der Schwester der Queen. Andere Räume sind den Königinnen Victoria, Maria und Anna gewidmet.

Tipp 10: Tower

Tower Bridge

Diese mittelalterliche Festung diente als Palast, Gefängnis und Waffenkammer. Heute findest Du dort die Kronjuwelen und eine Waffensammlung. Der Tower wird jeden Abend um 22 Uhr in einer feierlichen Zeremonie geschlossen.

Tipp 11: National Gallery

Die National Gallery besitzt mit mehr als 2.000 Gemälden die größte Gemäldesammlung der Welt. Gezeigt werden Werke europäischer Maler vom Mittelalter bis zum Ende des 19. Jahrhunderts. Auch das Gebäude selber ist ein Kunstwerk. Es wurde ursprünglich 1838 erbaut und mehrmals erweitert und umgebaut.

Tipp 12: British Museum

Das, im Stadtteil Bloomsbury gelegene, British Museum ist das älteste Museum der Welt und eines der größten. Es wurde 1753 gegründet und umfasst fast die ganze kulturelle Menschheitsgeschichte. Die bekanntesten Objekte im British Museum sind Teile der Akropolis in Athen, der Stein von Rosette, der die Entzifferung der Hieroglyphen ermöglichte, und ägyptische Mumien. Es enthält umfangreiche Sammlungen aus Assyrien, Persien, Ägypten und Griechenland. Das Gebäude, in dem sich das Museum heute befindet, stammt aus der Mitte des 19. Jahrhunderts. Sein, mit einer Glaskuppel überdachter Innenhof ist mit 7.100 m² der größte überdachte Innenhof Europas.

Tipp 13: Madame Tussauds

Das berühmte Wachsfigurenkabinett wurde 1835 gegründet und ist nach seiner Schöpferin benannt. Hier findest Du Wachsnachbildungen von Politikern, Sportlern, Künstlern, Adligen und anderen Figuren der Zeitgeschichte. Außerdem gibt es ein Gruselkabinett und die Ausstellung „Spirit of London“. In ihr wird die Geschichte Londons von der Zeit Elisabeth I. bis heute dargestellt.

Tipp 14: London Eye

Das London Eye ist mit 135 m Höhe das größte Riesenrad der Welt. Du findest es gegenüber dem Parlament. Es wurde zur Jahrtausendwende erbaut und sollte eigentlich nur vorübergehend dort stehen. Der Erfolg war aber so groß, dass es zur Dauereinrichtung wurde. Die Fahrt dauert ca. eine halbe Stunde und bietet einen fantastischen Blick über London. Allerdings ist das Vergnügen nicht ganz billig.

Tipp 15: Greenwich

Dieser Vorort Londons wurde durch den Greenwich-Meridian und die Greenwich Mean Time weltberühmt. Der Greenwich-Meridian ist der Nullpunkt der Längengrade, mit denen die Erdkugel in Ost-West-Richtung geteilt wird. Die Greenwitch Mean Time ist ein internationaler Bezugspunkt zur Zeitmessung. Hier findest Du auch das größte Schifffahrtsmuseum der Welt, das National Maritime Museum.

Mehr Bilder und Wohnaccessoires zum Thema London findest Du im Artgalerie Bildershop