10 Tipps zur Tierfotografie

Ann-Bettina Schmitz | 07.03.2014

10 Tipps zur TierfotografieFragst Du Dich manchmal auch, wie der Fotograf dieses tolle Tierfoto hinbekommen hat? Tiere zu fotografieren ist wirklich nicht ganz einfach. Dabei muss man drei Arten von Fotos unterscheiden:

   - Schnappschüsse
Dazu gehört hauptsächlich Glück. Wenn Du im richtigen Moment am richtigen Ort die Kamera griffbereit hast, können Dir einmalige Fotos gelingen.

   - Vorbereitete Fotos
Hierbei werden Tiere in ihrer gewohnten Umgebung bei ihrem natürlichen Verhalten fotografiert.

   - Gestellte Fotos
Für gestellte Fotos werden Tiere in einer vorbereiteten Umgebung zu bestimmten Handlungen veranlasst.

Wenn Du Tiere fotografieren möchtest, hast Du drei Hauptprobleme
1) Tiere bewegen sich, oft sehr schnell und im – für dein Foto – oft falschen Augenblick
2) Das Verhalten von Tieren ist nur begrenzt vorhersehbar
3) Tiere werden leicht verscheucht

Damit Dir trotzdem ein paar gute Tierfotos gelingen, sind hier ein paar Tipps, die Deine Chancen erhöhen.

Tipp 1:

Habe Geduld und lerne das Tier kennen, bevor Du versuchst es zu fotografieren. Die verschiedenen Tierarten haben unterschiedliche Fluchtdistanzen. Wenn Du diese Distanz unterschreitest, flieht das Tier. Selbst unsere Haustiere, die den Umgang mit Menschen gewohnt sind, können nervös werden, wenn Du mit der Kamera zu nahe an sie heran gehst.

Tipp 2:

Die richtige Vorbereitung erhöht Deine Chancen, ein gutes Foto zu machen. Wenn Du z. B. die Vögel an Deinem Futterhäuschen fotografieren möchtest, beobachte, an welcher Stelle die Tiere sich meistens aufhalten. Dann richte die Kamera auf einem Stativ so ein, dass Du diese Stelle gut fotografieren kannst. Jetzt musst Du nur noch warten und im richtigen Augenblick den Auslöser drücken.

Tipp 3:

Ein Fernauslöser kann sehr hilfreich sein. Du kannst Dich dann etwas von der Kamera entfernen und beunruhigst die Tiere weniger. Außerdem verhindert er das Verwackeln durch den Druck auf den Auslöser.

Tipp 4:

Wenn Deine Kamera ein Sportprogramm hat, solltest Du es für die Tierfotografie nutzen. Dieses Programm versucht die Verschlusszeiten so klein wie möglich zu halten und stellt die dazu passende Blende automatisch ein. Je kürzer die Verschlusszeit ist, desto geringer ist die Gefahr, dass das Foto durch eine Bewegung des Tieres unscharf wird.

Tipp 5:

Die meisten Kameras haben heute einen Bildstabilisator. Den solltest Du auf jeden Fall einschalten. Er verhindert, dass kleine Bewegungen Deiner Hand beim Auslösen zur Unschärfe des Bildes führt.

Tipp 6:

Auch bei Tieren ist das Gesicht ausdrucksstark. Du kannst daher sehr schöne Fotos schießen, wenn Du das Gesicht des Tieres in den Bildmittelpunkt stellst.

Tipp 7:

Viele Kameras geben beim Scharfstellen oder beim Auslösen Piepser oder ein Klicken von sich. Damit erschreckst und vertreibst Du die Tiere sehr schnell. Also schau mal in der Beschreibung Deiner Kamera nach, wie Du das ausschalten kannst.

Tipp 8:

Willst Du eine Nahaufnahme von einem Tier machen, kannst Du dafür gut das Portraitprogramm Deiner Kamera benutzen. Oder Du arbeitest mit einer großen Blende. In beiden Fällen wird das Tier scharf abgebildet, während der Hintergrund unscharf wird und so nicht von dem Tier ablenkt.

Tipp 9:

Wie bei allen Fotos ist auch bei der Tierfotografie die richtige Motivauswahl entscheidend für eine gute Aufnahme. Das Tier sollte den größten Teil des Fotos einnehmen.

Tipp 10:

Auf das richtige Licht kommt es an. Wenn Du Dein Haustier in der Wohnung fotografierst, hast Du natürlich mehr Möglichkeiten, das Licht zu beeinflussen als draußen. Aber auch in der freien Natur ist das richtige Licht entscheidend, um ein wirklich hervorragendes Foto zu bekommen. Da musst Du Geduld haben und so lange warten, bis Du das Tier bei passendem Licht fotografieren kannst.

Richtig gut gelungene Fotos möchtest Du sicher auch entsprechend präsentieren. Hierfür gibt es eine Reihe von Möglichkeiten:

Tierfotografie als Glasbild

Digitaldruck auf Float Glass


Tierfotografie als gerahmter Kunstdruck

gerahmter Kunstdruck


Tierfotografie als Kunstdruck-Poster

Kunstdruck-Poster

Noch mehr Möglichkeiten findest du im Artgalerie Bildershop