10 Tipps für Deine Reise nach Pisa

Ann-Bettina Schmitz | 11.06.2014

10 Tipps für Deine Reise nach Pisa

Pisa ist eine der bekanntesten Städte in der Toscana. Das liegt natürlich hauptsächlich an dem berühmten „Schiefen Turm“. Aber auch sonst hat diese Stadt Dir einiges zu bieten.

Reisetipps für Pisa

Piazza dei Miracoli

Dieser Domplatz gehört seit 1987 zum UNECSO Kulturerbe. Hier findest Du direkt mehrere Sehenswürdigkeiten. Kennzeichnend für diesen Platz ist die Bauweise und das für die Gebäude verwendete Material: weißer Marmor. Seit Jahrhunderten ist dieser Platz wegen seiner Bauwerke berühmt. Der Dichter Gabriele D'Annunzio bezeichnete sie als Wunder ( italienisch: miracoli).

Glockenturm = Schiefer Turm

Der „Schiefe Turm“ ist eines der Wunderwerke auf der Piazza dei Miracoli. Er ist der Glockenturm des Doms. Mit seinem Bau wurde 1173 begonnen. Durch einen Bodenbruch bekam er seine Neigung und wurde deshalb erst mal nicht weitergebaut. 1275 wurden die Arbeiten an diesem Turm wieder aufgenommen, aber erst im 14. Jahrhundert beendet.

Dom = Kathedrale Santa Maria Assunta

Dieses gigantische Bauwerk wurde1063 aus weißem Marmor erbaut. Seine Fassade ist mit Marmorelementen, Bronzeelementen und Mosaiken verziert. Hier sind deutlich arabische Einflüsse erkennbar.

Campo Santo

Dieser, im 13. Jahrhundert angelegte riesige Friedhof ist von Marmorarkaden umgeben. Die Verzierungen, die diese Arkaden ursprünglich schmückten, wurden 1944 durch Feuer zerstört.

Baptisterium

Auch diese 1152 begonnene und im 14. Jahrhundert fertiggestellte Taufkapelle ist aus weißem Marmor erbaut. Sie steht gegenüber dem Dom.

Altstadt

Die Altstadt besteht aus vier Stadtvierteln: San Martino, Santa Maria, San Francesco und Sant' Antonio. Im Mittelpunkt der Altstadt befindet sich der Ponte di Mezzo, die zentrale Brücke über den Arno. Die Altstadt erstreckt sich vom Bahnhof bis zur Piazza dei Miracoli.

Santa Maria della Spina = Dornenkirche

Sie wurde ursprünglich um 1230 in das Kiesbett des Arnos gebaut. Anfang des 14. Jahrhunderts wurde sie erweitert und mit reichen Verzierungen versehen. Zu dieser Zeit wurde sie zur Aufbewahrungskirche der Reliquie „Dorn aus der Dornenkrone Christi“. Da es durch Hochwasser immer wieder zu Schäden an der Kirche kam, wurde sie 1871 demontiert und an einer höheren Stelle, an der sie heute noch steht, wieder aufgebaut.

Museo dell' Opera del Duomo

Der Schwerpunkt dieses Museums liegt auf den Original-Skulpturen und Fassadenelementen des Doms und dem Domschatz. Darüber hinaus werden Kunstwerke aus allen Kirchen Pisas und geraubte islamische Kunst gezeigt.

Museo delle Sinopie

Hier werden abgetragene Fresken und Vorzeichnungen von Fresken (Sinopien) in Originalgröße gezeigt. Die Werke stammen aus dem 14. und 15. Jahrhundert.

Certosa di Calci

Dieses Heimat- und Naturkunde-Museum liegt in der Via Roma. Hier dreht sich alles um die Geschichte Pisas. Montags bleibt das Museum geschlossen, an den anderen Tagen, auch an Sonn- und Feiertagen, ist es fast den ganzen Tag geöffnet.

Mehr Bilder und Wohnaccessoires zum Thema Pisa und Toskana findest Du im Artgalerie Bildershop