10 Tipps für Deine Reise nach Hamburg

Ann-Bettina Schmitz | 26.06.2014

10 Tipps für Deine Reise nach Hamburg

Die alte Hansestadt Hamburg ist nicht nur der drittgrößte Musical-Standort der Welt nach New York und London, sondern auch die Stadt, in der die meisten Millionäre wohnen. Auch sonst hat Hamburg so einiges zu bieten. Hier möchte ich Dir ein paar Anregungen für Deinen nächsten Aufenthalt in Hamburg geben.

Reisetipps für Hamburg

Michel

Der Michel, korrekt die Hauptkirche Sankt Michaelis, ist eines der Wahrzeichen Hamburgs. Er gehört zu den schönsten Barockkirchen Deutschlands. Sein Turm ist 132 m hoch. Auf 82 m gibt es eine Aussichtsplattform, zu der 453 Stufen führen. Du kannst aber auch den Aufzug nehmen. Von dieser Plattform aus hast Du einen fantastischen Blick über die Stadt. Aber auch das Innere dieser, aus dem 17. Jahrhundert stammenden Kirche, ist sehenswert.

Reeperbahn

Dieses Amüsierviertel ist weltweit ein Begriff. Die angeblich sündigste Meile der Welt wird erst abends aktiv. Tagsüber ist sie eine eher ruhige Straße. Neben dem Rotlicht-Milieu, das für den Ruf der Straße verantwortlich ist, findest Du hier eine Vielzahl von Theatern, Kabaretts, Cafés, Bars und Restaurants.

Jungfernstieg

Der Gegenentwurf zur Reeperbahn ist der Jungfernstieg. Er ist die Flaniermeile und Shopping-Straße Hamburgs. Sie war die erste Straße Deutschland, die 1838 asphaltiert wurde. Hier findest Du historische Gebäude neben Neubauten. Edelboutiquen, Juweliere und Banken wechseln sich mit Cafés ab, die im Sommer ihre Tische nach draußen stellen.

Speicherstadt

Ein Lagerhallenkomplex der ganz besonderen Art ist die Hamburger Speicherstadt. Sei 1889 wurden hier Lagerhallen so gebaut, dass sie auf der einen Seite an das Wasser grenzen und an der anderen Seite an die Straße. Sie wurden in neugotischer Backsteinarchitektur errichtet und sind mit Türmen, Giebeln und steinernen Löwen verziert. Seit 1991 steht die Speicherstadt unter Denkmalschutz.

Landungsbrücken

Die Landungsbrücken am Rand des Hafens sind Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts entstanden. Aus einzelnen Landungsbrücken entwickelte sich im Lauf der Jahre ein richtiger Wasserbahnhof. Hier fahren auch die Schiffe für die Hafenrundfahrt ab.

Hafenrundfahrt

Eine Hafenrundfahrt gehört natürlich unbedingt zu einem Besuch in Hamburg. Du hast dabei die Wahl zwischen den großen Schiffen, die an den Landungsbrücken abfahren oder kleineren Barkassen. Die Barkassen fahren z. B. auch durch die Speicherstadt, wo die großen Schiffe nicht durchkommen. Allerdings musst Du damit rechnen, dass die Kapitäne der Barkassen nicht unbedingt Hochdeutsch reden. Wenn Du ganz auf Erklärungen verzichten willst, kannst Du auch mit der HVV-Fähre von den Landungsbrücken nach Altona, zum Museumshafen, nach Finkenwerder und wieder zurück fahren. Dabei siehst Du eine Menge von Hamburg.

Alter Elbtunnel

Dieser 1911 fertiggestellte Tunnel verläuft unter der Elbe und verbindet die Stadtteile Sankt Pauli und Steinwerder. Seine Wände sind mit Reliefs verziert. Du kannst ihn zu Fuß, mit der U- bzw. S-Bahn oder mit dem Auto durchqueren.

Fischmarkt

Der Fischmarkt ist ein weiteres Wahrzeichen Hamburgs, dass Du Dir auf keinen Fall entgehen lassen solltest. Das Besondere an diesem Markt unter freiem Himmel sind die Marktschreier. Allerdings werden hier, trotz des Namens, nicht nur Fische verkauft, sondern eigentlich alles mit dem Schwerpunkt auf Lebensmittel.

Rathaus

Das Hamburger Rathaus wurde 1897 auf 4.000 Eichenpfählen erbaut. Mit seinen 674 Zimmern und Sälen ist es größer als der Buckingham Palace. Es ist der Sitz des Landesparlaments des Stadtstaates Hamburg. Die Lobby kannst Du jederzeit kostenlos besichtigen, das gesamte Rathaus nur mit den regelmäßig stattfindenden Führungen.

Rickmer Rickmers Museumsschiff

Dieses Segelschiff wurde 1898 gebaut. Bis 1962 war es unter wechselnden Besitzern in Betrieb. Dann wurde es abgetakelt und 1983 von dem Verein „Windjammer für Hamburg e. V.“ gekauft und restauriert. Seit 1987 liegt es als Museumsschiff im Hamburger Hafen. An Bord befindet sich auch ein Restaurant, in dem Du Dich nach der Besichtigung stärken kannst.